Partikelmasken – Markenqualität von 3M

3M® Schutzmasken

Die Arbeit mit Aerosolen und Partikeln ist gefährlich. Beim Schleifen wird der Feinstaub beispielsweise durch Mund und Nase eingeatmet und gelangt direkt in die Atemwege. Warum unterschätzen viele die Arbeit mit gefährlichen Dämpfen oder Feinstaub und setzen ihre Gesundheit aufs Spiel?

Nur die wenigsten denken daran, dass die Arbeit mit Aerosolen und Partikeln sogar Krebs erzeugen und Asthma auslösen können und lassen die Atemschutzmaske aus Bequemlichkeitsgründen einfach weg. Deswegen bietet die Partikelmaske „Aura 9332+“ von 3MTM  auch über einen langen Zeitraum höchsten Tragekomfort und sind durch neueste Technologien sogar für extreme Arbeitsbedingungen geeignet.

Atemschutzmaske
3M® Atemschutzmaske „Aura 9332+“ FFP3 NR D gefaltete Partikelmaske mit Ausatemventil

Was ist das Cool-FlowTM Ausatemventil?

Durch das einzigartige Cool-FlowTM Ausatemventil unterscheiden sich die Partikelmasken von 3MTM deutlich von der Konkurrenz. Arbeiter beschweren sich häufig darüber, dass sich extreme Wärmestaus unter ihren Atemschutzmasken bilden und der Atemwiderstand enorm hoch ist. 3MTM hat dieses Problem gelöst, indem sie ein Ventil konzipiert haben, welches den Atem schnell freigibt und dabei hilft, unangenehme Wärmestaus unter der Schutzmaske zu verhindern. Die Hitze staut sich nicht unter der ganzen Maske verteilt, sondern nur im Ventil selber. Dies ermöglicht kühles und leichtes Ein- und Ausatmen und bietet zugleich höchsten Schutz gegen Partikel. Die Temperatur unterhalb der Maske ist im Durchschnitt um 4°C kühler als bei Masken ohne Ventil. Die Arbeit unter heißen und feuchten Arbeitsbedingungen wird dadurch spürbar erleichtert. Auf unserer Homepage finden Sie eine große Auswahl an Partikelmasken mit Cool-FlowTM Ausatemventil in allen Schutzklassen.

Was sind Partikelmasken?

Partikelfiltrierende Halbmasken schützen vor Rauch, Nebel und feinsten Partikeln. Meist bestehen die Masken gänzlich aus einem Vliesstoff und besitzen Gummibänder und einen formbaren Nasenflügel für einen guten Halt. Prüfzertifikate sichern einen zuverlässigen Schutz vor gefährlichen Stäuben und Flüssigkeitsnebeln. Durch elektrostatische Kräfte werden Staubpartikel und Flüssigkeitstropfen im Filtermaterial gebunden. Mit Aktivkohle versehene Masken können zusätzlich einen Schutz vor unangenehmen Gerüchen bieten. In den meisten Fällen sind die Masken ausschließlich für die einmalige Nutzung geeignet und müssen danach entsorgt werden. Eine Kennzeichnung von „R“ für reusable bedeutet, dass die Maske desinfiziert und wiederverwendet werden können. „NR“ hingegen weist auf eine einmalige Nutzung über einen Arbeitstag hinweg hin.

Was ist der Unterschied zwischen Partikelmasken und Gasmasken?

Gasmaske
3M® Atemschutzmaske „4255“ FFA2P3 R D Gasmaske; Halbmaske Serie 4000

Im Gegensatz zu partikelfiltrierenden Halbmasken können diese Masken zusätzlich vor Gasen und Dämpfen schützen. Sie werden beispielsweise in der chemischen Industrie im Umgang mit sauren Gasen eingesetzt. Die Atemschutzmasken sind als Halb- und Vollmasken erhältlich. Vollmasken umschließen zusätzlich zum Mund- und Nasenbereich auch die Augen. Die leichte Halbmaske „4255“ FFA2P3 R D“ hat gegenüber einer Vollmaske einen deutlich erhöhten Tragekomfort.

Was ist das besondere an Partikelmasken von 3MTM?

3MTM – Der Erfinder der partikelfiltrierten Halbmasken vereint modernste Merkmale und Funktionen mit ergonomischem Design und höchstem Tragekomfort. Partikel werden mechanisch durch ein innovatives und auf der Haut sehr angenehmes Vliesmaterial gefiltert. Dadurch besteht ein erhöhtes Feinstaubaufnahmevermögen. Außerdem hat 3MTM mit seinem Cool-FlowTM Ausatemventil eine patentierte Technologie entwickelt, mit welcher sich die Partikelmasken deutlich von anderen Anbietern abheben.

Vorgeformte Partikelmaske
3M® Atemschutzmaske „8822“ FFP2 NR D vorgeformte Partikelmasken mit Ausatemventil

Was muss beim Kauf von Partikelmasken beachtet werden?

Je nach Anwendungsgebiet sind unterschiedliche Schutzmaßnahmen notwendig. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, welche Maske für Ihre Arbeit geeignet ist. Die Partikelmasken lassen sich nach der europäischen Norm EN 149 in drei unterschiedliche Schutzklassen einordnen: FFP1, FFP2 und FFP3.

FFP1

In der niedrigsten Schutzklasse besteht eine Schutzwirkung von zumindest 80%. Masken mit der Schutzklasse FFP1 sind geeignet für Arbeitsbedingungen, in denen keine toxischen oder fibrogenen Stäube oder Aerosole zu erwarten sind. Arbeiter in der Nahrungsmittelindustrie und im Bauwesen sind mit diesen Schutzmasken bestens ausgestattet. Außerdem können Masken in dieser Sicherheitsstufe für Ton- und Keramikarbeiten oder bei Sanierungs- und Isolierarbeiten verwendet werden. Im 3MTM Markensortiment sind sie durch ein gelbes Gummiband gekennzeichnet.

Partikelmaske FFP1
3M® Atemschutzmaske „AURA 9310+“ FFP1 NR D gefaltete Partikelmaske

FFP2

Die mittlere Schutzklasse bietet bereits einen Schutz von mindestens 95%. Masken in dieser Sicherheitsstufe sind ausreichend für Arbeitsbedingungen, in denen sich gesundheitsschädliche Stäube, Nebel und Rauche befinden. Sie sind optimal für den Einsatz in der Metallindustrie und im Bergbau geeignet. Das Entfernen von Schimmel oder Arbeiten mit Elektrowerkzeugen, wie beispielsweise Bohrern oder Sägen sind mit einer Maske dieser Schutzklasse überhaupt kein Problem. Aber auch in der Eisen- und Stahlgießerei können diese Masken verwendet werden. Erkennbar sind die Masken von 3MTM an einem blauen Gummiband.

Partikelmaske FFP2
3M® Atemschutzmaske „8825+“ FFP2 R D Partikelmaske mit Ausatemventil

FFP3

In der letzten und höchsten Schutzklasse besteht eine Schutzwirkung von mindestens 99%. Diese Masken sind geeignet für Arbeitsbedingungen, in denen sich giftige Stoffe und Tröpfchenaerosole sowie krebserzeugende oder radioaktive Stoffe, Enzyme oder Mikroorganismen befinden. Aus diesem Grund sind diese Masken bestens geeignet für die chemische Industrie. Beim Kontakt mit Schimmel, Pilzsporen oder Mehlstaub sowie Viren und Bakterien sollten unbedingt Atemschutzmasken der Schutzklasse FFP3 getragen werden. 3MTM kennzeichnet diese Partikelmasken mit einem roten Gummiband.

Partikelmaske FFP3
3M® Atemschutzmaske „K113“ FFP3 NR D gefaltete Partikelmaske mit Ausatemventil

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.