Nachhaltigkeit im Arbeitsschutz

Nachhaltigkeit im Arbeitsschutz

Nachhaltigkeit spielt heutzutage eine immer größere Rolle. Und dafür gibt es zahlreiche Gründe: Die schonungslose Ausbeutung von Ressourcen würde bedeuten, dass diese künftigen Generationen nicht mehr zur Verfügung stünden. Ob toxische Chemikalien zur Oberflächenbehandlung, nicht recyclebare Materialien oder schädliche Färbemittel: alles belastet die Umwelt massiv. Deshalb ist es auch in der Textilbranche wichtig geworden, verantwortungsvoll zu produzieren und die Natur zu schonen. Aber kann dieser Anspruch auch bei Arbeitsschutzkleidung realisiert werden? Wir sagen ja! Unser Shop bietet Ihnen hierzu einige Möglichkeiten.

Umweltschonende Materialien

OEKO-TEX® Standard 100

Der Standard 100 von OEKO-TEX® ist ein weltweit einheitliches System von Prüfmethoden, Prüfkriterien und Schadstoffgrenzen, das die Unbedenklichkeit von Textilprodukten zertifiziert.
Alle Bestandteile des Artikels (auch Fäden, Knöpfe und sonstige Accessoires) sind auf Schadstoffe geprüft worden und somit humanökologisch unbedenklich.

OEKO-TEX® Stofflabel
Die Textilien werden nach folgenden Kriterien geprüft:
  • Gesetzlich verbotene oder reglementierte Substanzen wie verbotene Azo-Farbmittel, Formaldehyd, Pentachlorphenol, Cadmium oder Nickel dürfen nicht verwendet werden
  • Gesundheitsbedenkliche Chemikalien werden auch dann getestet, wenn sie noch nicht gesetzlich reglementiert sind
  • Anforderungen der Anhänge XVII und XIV der REACH-Verordnung sowie der ECHA-SVHC Kandidatenliste sind durch das Prüfverfahren abgedeckt
  • Die OEKO-TEX® Labortests beinhalten rund 100 Prüfparameter und berücksichtigen den Verwendungszweck der Textilien. Je intensiver der Hautkontakt eines Textilproduktes ist, desto strenger die Grenzwerte der Produktklasse.
OEKO-TEX® Artikel aus unserem Sortiment

Wir bieten Ihnen im Bereich der Arbeitskleidung zahlreiche Artikel aus verschiedenen Kategorien an, die mit dem OEKO–TEX® Standard 100 ausgezeichnet sind und somit Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit vereinen.

Strickjacke "4930" von Blakläder

Ein Beispiel ist die Strickjacke „4930“ von Blakläder®. Die leicht tailliert geschnittene Jacke kann mit hohem Komfort punkten und ist somit der ideale Begleiter für Arbeit und Freizeit. Das Obermaterial der Jacke ist aus einem angenehm weichen Polyester-Strickmaterial gefertigt. Die verstärkenden Softshell-Einsätze an Seiten, Ärmeln, Schulter und Saum erhöhen die Langlebigkeit der Strickjacke. Durch den sportiven Touch, sowie die modische Melange Optik, kommt auch das Design nicht zu kurz.

Bio-Baumwolle

Die meisten Naturtextilien bestehen heutzutage aus Baumwolle. Konventionelle Baumwolle wird jedoch oftmals mit chemischen Pflanzenschutzmitteln behandelt, um den Ertrag zu steigern. Der Einsatz von gentechnisch verändertem Saatgut ist keine Seltenheit.
Biobaumwolle hingegen wird im Sinne der Nachhaltigkeit und des ökologischen Landbaus produziert. Zur Düngung wird ausschließlich Humus oder Jauche verwendet. Gegen mögliche Schädlinge helfen Pflanzen oder manuelles Unkrautjäten.

Das Damen Polo-Shirt „20593“ Crossover von MASCOT® ist aus nachhaltigen Materialien gefertigt und besteht aus 100% Bio-Baumwolle. Das besonders leichte Material mit ca. 180g/m2 liegt dabei angenehm auf der Haut und verleiht dem Polo-Shirt ein angenehmes Tragegefühl. Durch die moderne, taillierte Passform kommt auch das Design nicht zu kurz.

Damen Polo-Shirt "20539" von MASCOT

Nachhaltige Hersteller

GREEN-Fit-Serie von COFRA®

COFRA® geht mit dem Zeitgeist und hat in seiner GREEN-Fit-Serie Sicherheitsschuhe aus innovativem und umweltfreundlichem Material gefertigt. Abfälle werden als Rohmaterial wieder aufbereitet – daraus entsteht das POLY-GREEN-Material. Dieses besteht aus neuem und recyceltem Polyutheran und wird im Fersenbereich und für die Einlegesohle verwendet. Somit bedient sich COFRA® einer der besten Methoden in Bezug auf Umweltfreundlichkeit und Nachhaltigkeit.

POLY-GREEN ist nicht nur umweltfreundlich, sondern weist auch den perfekten Ausgleich zwischen Energieaufnahme und Tragekomfort auf. Das Obermaterial, die Schnürsenkel, die angebrachten Labels sowie das innere Gerüst der Schuhe sind außerdem aus 100% recyceltem PET-Garn gefertigt. Hergestellt ohne toxische Lösungsmittel gefährdet das Material dadurch weder Mensch, Tier noch Umwelt. Somit entspricht das Material den Voraussetzungen des Globalen Recycle Standards (GRS). Das Label GRS darf bei Endprodukten nur verwendet werden, wenn diese mindestens zu 20% aus recycelten Materialien bestehen. Nicht nur der Schuh selbst erfüllt die Kriterien der Nachhaltigkeit. Die Verpackung, das damit zusammenhängende Papier und die Pappe, bestehen aus 100% recyclebarem Material. COFRA® selbst deckt 60% der benötigen Energie über Fotovoltaikanlagen ab

Sicherheitsschuh LITER

Ein Beispiel aus der Green Fit Reihe ist der Sicherheitshalbschuh „Liter“ der Sicherheitsklasse S3. Das Obermaterial des Schuhs ist aus 100% recyceltem PET- Garn gefertigt. Das Material ist sehr robust und bietet somit gute Stützeigenschaften und einen optimalen Halt. Das SANY-DRY® – Innenfutter aus 100% Polyester gewinnt durch das dreidimensionale Material an Atmungsaktivität und kann mit einer perfekten Feuchtigkeitsaufnahme glänzen.

Jalas® Green-Line Kollektion

Auch Jalas® hat eine ökologische Variante von Sicherheitsschuhen entwickelt. Die Green-Line Kollektion ist sogar mit dem EU-Ecolabel ausgezeichnet. Die Sicherheitsschuhe enthalten keine Metalle. Stattdessen bestehen Zehenschutzkappe und Durchtrittschutz aus umweltfreundlichen Materialien.

Der Sicherheitshalbschuh S3 „6468“ ist Bestandteil der Green Line von Jalas®. Er überzeugt nicht nur durch seine umweltfreundliche Herstellung, sondern auch durch sein sportliches Design. Außerdem verfügt der Sicherheitsschuh über zusätzliche Eigenschaften, wie Wasser – und ESD-Schutz.

Sicherheitshalbschuh "6468"

Fristads® Green Serie

Fristads® Green kombiniert Umweltbewusstsein und innovative Lösungen innerhalb der gesamten Produktionskette und minimiert damit die negativen Auswirkungen auf die Umwelt. Der Hersteller arbeitet mit dem sogenannten E.DYE®-Verfahren zum Einfärben der Kleidung, bei dem im Vergleich zu herkömmlichen Methoden bis zu 75% Wasser eingespart wird. Auch bei der Verpackung achtet Fristads® auf Nachhaltigkeit und verzichtet auf die klassische Plastiktüte.

Die Bundjacke „4538 GRN“ Green ist Bestandteil der Green Kollektion von Fristads® und ist die erste Jacke mit einer „EPD (Environmental Product Declaration)“. Die EPD wurde 2019 von Fristads® als erster Hersteller weltweit entwickelt, um einen neuen Standard auf den Markt zu bringen, der den genauen Einfluss eines Kleidungsstück auf die Umwelt messen kann.

Arbeitsschutz-Express behandelt auch die Rücksendungen nachhaltig. Mehr dazu könnt ihr in diesem Blogbeitrag lesen.

Eine Antwort auf „Nachhaltigkeit im Arbeitsschutz“

  1. Danke für diesen Beitrag über nachhaltigen Arbeitsschutz. Sie haben recht, dass Nachhaltigkeit immer mehr an Bedeutung gewinnt. Ich finde es gut, dass Shops für Arbeitsschutz sich auch dem Trend anpassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.