Handschuh-Materialien

Titelbild Handschuhmaterialien

Der Schutz der Hände spielt beim Thema Arbeitssicherheit eine große Rolle. Doch jeder Arbeitsplatz hält unterschiedliche Bedingungen und Anforderungen bereit. Deshalb stellt sich auch bei Schutzhandschuhen die Frage: Welches Material eignet sich für welchen Zweck?

DIN EN 420

Die EN 420 legt allgemeine Anforderungen für Schutzhandschuhe fest. Sie formuliert alle relevanten Prüfverfahren und die allgemeinen Anforderungen zu Gestaltungsgrundsätzen, Handschuhkonfektionierung, Widerstand des Handschuhmaterials gegen Wasserdurchdringung, Unschädlichkeit, Komfort und Leistungsvermögen.

Schutzhandschuhe müssen außerdem immer mit folgenden Informationen gekennzeichnet sein:

  • Hersteller
  • Produkt muss identifizierbar sein (Name, Nummer, o.ä.)
  • Größe
  • ggf. Verfallsdatum

Materialien

Leder

Das Naturprodukt Leder zeichnet sich durch seine Widerstandsfähigkeit und Robustheit aus. Deshalb sind Lederhandschuhe vor allem für schwere und grobe Arbeiten, beispielsweise im Baugewerbe oder in der Landwirtschaft, geeignet.  
Die Arbeitshandschuhe „MAMMUT“ von StrongHand® sind aus Rindspaltleder gefertigt. Durch die raue, velourartige Textur verfügt der Handschuh über eine hohe Abriebstärke und guten mechanischen Schutz. Ein Nachteil ist die grobe Passform, die für Arbeiten mit viel Feingefühl hinderlich sein kann.

Arbeitshandschuhe "MAMMUT" von StrongHand
Nitril-Arbeitshandschuhe "NBR" von eXtreme
Nitril-Einweghandschuhe "INDIGO WAVE" von NITRAS Medical

Nitril

Eine Nitril-Beschichtung macht die Arbeitshandschuhe robust und beständig gegen Öl, Fett und Kohlenwasserstoff. Darum sind sie besonders für Arbeiten mit fettigen oder öligen Kleinteilen geeignet. Ein Beispiel ist der Nitril-Arbeitshandhandschuh „NBR“ von eXtreme®. Durch die relativ dünne Beschichtung hat man ein perfektes Fingerspitzengefühl. Das flexible Baumwoll-Trägermaterial lässt viel Bewegungsfreiheit zu und nimmt Schweiß schnell auf.

Die Einweghandschuhe „INDIGO WAVE“ von NITRAS Medical® bestehen komplett aus Nitril. Sie sind die idealen Begleiter für Arbeiten in Labor, Praxis und Küche.

Polyurethan (PU)

Polyurethan ist ein Kunstharz. Schutzhandschuhe mit dieser Beschichtung halten hohen Beanspruchungen stand und sind gleichzeitig flexibel und elastisch. Sie können bestens bei filigranen Arbeiten eingesetzt werden.

Der Montagehandschuhe „CAMAPUR COMFORT“ von KCL® ist PU-beschichtet. Hiermit können Arbeiten erledigt werden, die viel Feingefühl erfordern, wie beispielsweise Montagearbeiten oder Tätigkeiten in der Elektroindustrie. Durch den unbeschichteten Handrücken ist die Atmungsaktivität gewährleistet.

Montagehandschuhe "CAMAPUR COMFORT" von KCL
Grobstrick Handschuh "X9000" von eXtreme

Strick

Strickhandschuhe bieten Schutz, gute Griffeigenschaften und Tastgefühl in einem. Ein weiterer Pluspunkt ist der hohe Tragekomfort. Zu den Allround-Handschuhen gehören Strickvarianten, wie beispielsweise der Grobstrick-Handschuh „X9000“ von eXtreme®, die eine genoppte Beschichtung in der Handfläche haben. Diese sorgen dafür, dass Werkstücke und Geräte nicht aus der Hand rutschen. Durch das nahtlose Strickgewebe kommen keine unangenehmen Druckstellen zustande. Der Strickbund verhindert das Eindringen von äußeren Einflüssen. Die Schutzhandschuhe finden oftmals in der Garten- und Landschaftspflege Verwendung.

Nylon

Nylon ist eine starke, synthetische Faser, die eine hohe Elastizität aufweist. Daher eignet sich die Kunstfaser hervorragend als Material für Montagehandschuhe. Sie sind besonders verschleißfest und garantieren stets das erforderliche Gefühl in den Fingerspitzen. Nylon-Handschuhe werden oftmals für Logistik- und Lagertätigkeiten, sowie Feinarbeiten eingesetzt.

Der Nylon-Montagehandschuhe „MaxiFlex® ultimate™“ von ATG® bietet durch die einzigartige AD-APT® – Technologie ein hohes Maß an Atmungsaktivität, welches Schwitzen um bis zu 31% verringert.

Nylon Montagehandschuh "MaxiFlex ultimate" von ATG
Trikot-Baumwollhandschuh von teXXor

Baumwolle

Baumwollhandschuhe sind weich, atmungsaktiv und resorbieren Schweiß optimal. Sie sind für leichte Arbeiten, wie Sortier- und Verpackungstätigkeiten gedacht, können aber auch als Unterziehhandschuh verwendet werden.
Der Trikot – Baumwollhandschuh von teXXor® bietet eine gute Feuchtigkeitsaufnahme und Elastizität. Die Baumwolle nimmt den entstehenden Schweiß zuverlässig auf und hält die Hände so angenehm trocken. Durch die gute Schweißaufnahme eignen sich die Schutzhandschuhe perfekt zum Unterziehen z.B. unter Chemieschutzhandschuhe.
Der eingesetzte Daumen verleiht dem Handschuh gute Bewegungsfreiheit

PVC

Um die Hände rundum vor gefährlichen Chemikalien und Säuren zu schützen, bedarf es einem besonderen Schutz. PVC-Handschuhe gewährleisten diesen Schutz bei der Arbeit und sind zudem angenehm auf der Haut zu tragen. Besonders im Umgang mit Lacken, Farben und Ölen, im Gesundheitswesen und der Landwirtschaft sind PVC-Handschuhe ein beliebter Begleiter. Bei Temperaturen über 80° C sind PVC-Handschuhe eher ungeeignet. Der PVC – Chemikalienschutzhandschuhe von teXXor® ist beständig gegen Chemikalien und Öle. Die geraute Oberfläche sorgt außerdem für einen guten Griff bei nassen und öligen Gegenständen.

PVC-Chemikalienschutzhandschuh von teXXor
Neopren-Chemie-Handschuh "PLUS" von MAPA

Neopren

Neopren-Handschuhe schützen gegen diverse Säuren und glasfaserverstärkte Kunststoffe und sind somit in verschiedenen Arbeitsbereichen, wie der chemischen Industrie oder der Gebäudereinigung, einsetzbar. Neopren wird aus Naturkautschuk gewonnen und verfügt über eine hohe Elastizität und Strapazierfähigkeit. Daher sind die Handschuhe anpassungsfähig und besitzen einen guten Tragekomfort

Die Neopren-Chemie-Handschuhe „PLUS“ von MAPA® überzeugen durch ihre sehr gute chemische Resistenz und die Beständigkeit gegen Lichteinwirkung und Ozon.

erstellt von Redaktionsteam
Hey! Wir vom Redaktionsteam bei Arbeitsschutz-Express halten euch mit unseren Beiträgen rund um das Thema Arbeitsschutz auf dem Laufenden und sammeln spannende Tipps & Tricks für euch. Viel Spaß beim Lesen!